Thermo­grafie: Unter­such­ung von Elektro- und Indus­trie­anlagen

Thermografie: Grundlagen

In Industrie und Gewerbe hat sich die Elektrothermografie zur Überprüfung elektrischer Anlagen bereits etabliert. Das Sicherstellen der Funktion und Sicherheit von Industrieanlagen ist eine Pflicht für jeden Arbeitgeber. Störungen, deren Ursache thermische Belastung ist, können im Vorfeld durch diese Methode erkennbar gemacht werden.

Alle thermografischen Messungen sind im laufenden Betrieb möglich. So können Sie Ihre Anlagen deutlich schneller, gründlicher und kostengünstiger überprüfen lassen als mit anderen Messverfahren.

Weitere Gründe, die für die regelmäßige thermografische Untersuchung elektrischer Anlagen sprechen, sind:

  • Brandgefahr minimieren
  • Grundvoraussetzung für Prämiensenkungen bei Feuerversicherern
  • Verfügbarkeit von Produktionsanlagen erhöhen bzw. Produktionsausfälle verhindern durch vorbeugende Schwachstellenermittlung
  • Qualitätssicherung
  • Verluste bei Energieübertragung entgegenwirken
  • Verhindern von Personen- und Sachschäden
Elektro-Thermografie Sicherungskasten

Günstigere Versicherungsprämien dank zertifizierter Elektrothermografie.

Wie funktioniert Elektrothermografie?

Die Funktions­grund­lage ist ver­blüff­end einfach: Trifft elek­trischer Strom auf einen Wider­stand, wird dort Wärme erzeugt, sodass die Tempera­tur an dieser Stelle ansteigt. Weicht die ge­messene Temp­era­tur von der Norm ab, kann dies ein Hin­weis auf einen Fehler sein.

Normen

Wir prüfen für Sie nach folgenden Normen:

  • DIN 54191: Thermografische Prüfung von elektrischen Anlagen
  • DIN 54190 1-3: Allgemeine Grundlagen, Geräte und Begriffe
  • ISO 18434: Maschinendiagnostik
  • Wir sind nach DIN EN ISO 9712 beim TÜV Rheinland zertifiziert

Prüfumfang und -ablauf

Zur Berichterstellung gehören folgende Schritte:

  • Vor-Ort-Begehung
  • Umgebungsbedingungen festhalten
  • Lastgang der Anlage ermitteln
  • Thermografische Messung erstellen
  • Bei Unregelmäßigkeiten / Auffälligkeiten: Bauteil näher untersuchen
  • Bei Gefahr in Verzug: sofortige Meldung an Verantwortlichen
  • Auswertung / Berichterstellung nach DIN 54191-9

Der aus der Untersuchung entstandene Bericht entspricht den Vorgaben des europäischen Verbandes der Feuerversicherern (Confederation of Fire Protection Associations Europe kurz: CFPA-E).
Dieser darf nur von zerti­fizier­tem Personal er­stellt bzw. aus­ge­führt und be­ur­teilt werden. Ebenso sind ent­sprech­end zuge­lassene Mess­mittel zu verwenden.

Beratung bei einem Elektroplanungs-Projekt